Schwarzes Brett

Studie „Diskriminierung durch Psychotherapie-Inanspruchnahme“

Sehr geehrte Damen und Herren,

da es in der Vergangenheit immer wieder Berichte gab, dass die Inanspruchnahme von ambulanter Psychotherapie dazu führte, dass Patientinnen und Patienten im Beruf, bei Versicherungen oder im sozialen Umfeld benachteiligt und diskriminiert werden, möchten wir im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie gerne den aktuellen Status erfragen.

Die Studie „Diskriminierung durch Psychotherapie-Inanspruchnahme“ hat die Zielsetzung, real erlebte und befürchtete Diskriminierungserfahrungen von Psychotherapie-Patientinnen – und Patienten zu erfassen. Sie wird in Zusammenarbeit mit der Bucerius Law School und dem Institut für Verhaltenstherapieausbildung Hamburg (IVAH gGmbH) durchgeführt und dient ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns als Mitarbeiter/in einer relevanten Institution unterstützen würden und durch Klick auf den Link den kurzen Fragebogen ausfüllen würden.

https://www.soscisurvey.de/diskimexpert2022/

Wir bedanken uns vorab für Ihre Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Gerhard Zarbock (IVAH gGmbH),

Prof. Dr. Jens Prütting (Bucerius Law School

 

IVAH Institut für Verhaltenstherapie- Ausbildung Hamburg gGmbH Hans-Henny-Jahnn-Weg 51

22085 Hamburg

Telefon:  +49 40 6077221-0

Telefax:  +49 40 6077221-51

E-Mail:  

Internet: www.ivah.de

 

Katharina Diegner
00